Telefon: 06722 2839

Notfälle: 0151 22 62 30 77

 

 

 

Ein neues Familienmitglied soll ins Haus einziehen, doch Vorsicht, auch hier gibt es Einiges zu beachten.

Ob das Tier nun direkt vom Züchter kommt, aus dem Tierheim/Tierschutz, vom Zoofachhandel oder von Privat entscheiden sie sich bitte nicht vorschnell.

Gerade junge Tiere sind einfach knuddelig und süss - die Frage, die man sich stellen sollte ist: "Ist das Tier auch gesund?"

Mit gesund meine ich nicht "nur" den rein körperlichen Zustand des Tieres - sondern auch den psychischen Zustand des Tieres.

Für Hunde habe ich ein kleines Merkblatt verfaßt, welches sich ohne weiteres auch auf andere Tierarten "umdenken" läßt.

Vorsicht!

Warnhinweise gibt es viele! Die wichtigsten "Fallen" finden sie in diesem Abschnitt:

  1. Keine Haustürgeschäfte.
  2. Die Mutter des Welpen ist nicht da. Das ist ein Warnsignal! Achten sie auch darauf, ob die präsentierte "Mutter" auch wirklich die Mutter ist.
  3. Die Wohnung ist verdreckt.
  4. Es sind so viele Tiere da, dass sie den Überblick verlieren.
  5. Ein offensichtlich erkranktes Tier sollte erst genesen bevor es von Ihnen übernommen wird.

Auslandstierschutz

Es gibt viele seriöse Organisationen, die Ihnen auch ein Tier aus dem Ausland vermitteln können und wollen. Die tägliche Praxis zeigt jedoch, dass es auch hier einige "schwarze Schafe" gibt, die Tierliebe und Hilfsbereitschaft zum Geschäftemachen ausnutzen.

Die häufigsten Auffälligkeiten in meiner Praxis liste ich Ihnen auf:

  1. Fehlender Microchip (Grundvorraussetzung für einen legalen Import)
  2. Fehlender Heimtierausweis (Grundvorraussetzung für einen legalen Import)
  3. Mehrfache Änderungen im Heimtierausweis (Geburtsdatum usw.)
  4. Ohne gültige "Aufkleber" von Hand eingetragene Impfung
  5. Unschlüssige Daten im Heimtierausweis (Impfung am 01.01. eines Jahres)
  6. Fehlende Untersuchungsergebnisse bezüglich der dort vorhandenen Reisekrankheiten
  7. Sie bekommen ein Tier ohne das ihr Umfeld bzw. die Lebensverhältnisse vorher abgeklärt wurden