Telefon: 06722 2839

Notfälle: 0151 22 62 30 77

Billig?

Geiz ist Geil und die etwas andere Einverständniserklärung zur Zahnsteinentfernung

 

Es ist mein Wille, dass mein Liebling von Ihnen den Zahnstein entfernt bekommt.


1. Auf eine Untersuchung des Herzens und der Kreislaufsituation können Sie verzichten, ich bin mir sicher, dass mein Schatz stabil genug ist um eine Narkose zu überstehen.

2. Ich wünsche eine nicht steuerbare Injektionanästhesie.

3. Auf eine Venenverweilkanüle können sie verzichten, ich bin mir sicher, dass mein Herzchen weder einen Narkosezwischenfall erleben wird noch dass die Nieren meines Schatzes eine Infusion benötigen. 

4. Auf eine Intubation (Sicherung der Atemwege) können Sie verzichten, ich bin überzeugt, dass weder die Zunge die Atemwege verstopft, noch dass mein Liebling erbricht oder der Sprühnebel des Ultraschalls in die Lungen läuft (siehe auch 7.) . 

5. Auf ein Monitoring (Überprüfung der Vitalparameter) verzichte ich, mein Schnuckel braucht das nicht.

6. Sollte es dann doch zu einem Narkosezwischenfall kommen, bin ich davon überzeugt, dass sie noch genug Zeit haben, eine Venenverweilkanüle zu legen und mein Herzi zu intubieren, um ihn zu retten. 

7. Sauerstoff wird überbewertet. Mein Schatz hält die Sauerstoffunterversorgung garantiert aus. Auch deshalb verzichte ich auf eine Intubation und ein Monitoring.

8. Unser Familienmitglied ist zwar schon 14 Jahre alt, aber ich bin sicher, dass es noch kerngesund ist. Deshalb brauchen wir auf keinen Fall eine Blutuntersuchung. 

9. Zahnschmerzen hat mein Schnuck garantiert nicht – er frisst ja noch. 

10. Deshalb (siehe 9) ist es völlig ausreichend wenn sie nur den Zahnstein entfernen. 

11. Zahntaschen oder andere Erkrankungen der Zähne hat mein Tier nicht (siehe 9), deshalb brauchen Sie auch nicht danach suchen. 

12. Ich weiß zwar, dass mehr als 50% aller Erkrankungen unter dem Zahnfleisch stattfinden, aber Zahnröntgen halte ich für überflüssig (siehe 9). 

13. Ich weiß, dass sie mit der Entfernung des Zahnsteins kleine Kratzer auf den Zähnen hinterlassen, eine anschließende Politur braucht mein Herzi nicht, er frisst ja schließlich Trockenfutter. 

14. Offensichtlich faule Zähne dürfen sie schnell rausziehen (sie haben ja dank der Injektionsnarkose (siehe 2) nicht viel Zeit). Abgebrochene Wurzeln sind zu ignorieren, damit kommt mein Tier garantiert zurecht. 

15. Auf eine Teilaufhebung der Narkose verzichte ich für mein Schatzi. Ja ok, er ist vielleicht ein bisschen Kreislauflabil, aber dafür wird er in einigen Stunden ruhig wach. 

16. Schmerzmittel? Mein Tier frisst doch noch!


Für mein Tier nur das Beste!